8 Tipps für den Einstieg in die Produktionsmusik (Music Library)

Auch wenn es in der Öffentlichkeit und in der Medien- und Kreativbranche kaum bekannt  ist, haben Produktionsmusikverlage einen der größten kreativen Outputs in der gesamten Musikindustrie. Große Produktionmusik-Verlage wie UNIPPM oder Sonoton publishen eine Vielzahl an Labels mit mehr als hundert Alben pro Jahr, Internationale Independents wie West One Music erreichen bis 80 Alben im Jahr und selbst ein kleine Verlag wie RipCue Music veröffentlicht knapp 30 Alben in einem laufenden Jahr mit 100% neuen und exklusiven Tracks. Ein unglaublicher Output einer ganzen (teilweise unbekannten) Branche.

Um dies Zahl von 30 Alben zu erreichen, muss ich mit einem festen Release Schedule arbeiten, der akribisch geplant ist. Doch im gleichen Atemzug brauchen einzelne Projekte so viel Luft, dass ich Kreativen und Komponisten den besten Rahmen bieten kann, um ein Album und Thema perfekt zu erarbeiten. Ein Balanceakt. So wie mir geht es jedem Verlag und Label da draußen, insgesamt sind wir alle extrem damit beschäftigt unseren Schedule zu erfüllen und nebenbei kümmern wir uns um Vertrieb, Marketing und die Rechtwahrnehmung.
Was heißt das für euch als Komponist?